Stell dir vor, es ist WM und keiner geht hin!  

Fussball in leerem Stadion

Die WM 2022 in Katar vom 20. November bis 18. Dezember entpuppt sich als ein dem Fußball unwürdiges Turnier. Es werden so viele Gebote der sportlichen und politischen Fairness verletzt, dass es unverantwortlich erscheint, an diesem Ereignis teilzuhaben, ob als Sportler*in, Funktionär*in oder nur als TV-Zuschauer*in.

Viele französische und auch deutsche Großstädte, wie z.B. Frankfurt, Berlin und München, reagieren mit einem Boykott und sprechen sich gegen Public Viewing-Veranstaltungen aus. Die Metropole am Main, deren Vereine für Fairness und Toleranz werben, hat angesichts der Menschenrechtsverletzungen und schwierigen Arbeitsbedingungen für die Gastarbeiter in Katar bewusst auf die diesjährige Liveübertragung des Sportevents verzichtet.

Wir Grünen stehen hinter unserer deutschen Nationalmannschaft, stellen Mechthild Tammena und Hayo Hayunga vom Vorstand der Grünen deutlich  heraus. Aber angesichts der Menschenrechtsverletzungen und der schwierigen Arbeitsbedingungen für die Gastarbeiter in Katar fordert der Vorstand der Leeraner Grünen die Stadt Leer und auch die Gastronomen und Hallenbesitzer in Leer auf, bewusst auf Liveübertragungen des Sport-Events zu verzichten. Eine Weltmeisterschaft ohne Fernsehpublikum wäre ein deutliches Signal an die internationalen Sportverbände.