Gedenken an Pogromnacht

Kranz an Gedenkstätte

Abkehr von Intoleranz, Hass und Gewalt

Die Geschehnisse vom 9. November 1938, der Pogromnacht, dürfen nicht in Vergessenheit geraten. „Das Erinnern an die Gräueltaten bleibt wichtig. Es müssen deutliche Zeichen gegen Antisemitismus und gegen rechtsradikale Ideologie gesetzt werden. Wir sollten uns dafür einsetzen, eine Rückkehr von Intoleranz, Hass und Gewalt mit allen Kräften zu verhindern“, so Mechthild Tammena und Bruno Schachner, Vorsitzende des grünen Ortsverbands Leer.

Aufgrund der Covid-19-Pandemie fanden keine Gedenkveranstaltungen in der Stadt Leer statt. Die GRÜNEN haben in einer Veranstaltung im kleinen Kreis einen Kranz an der Gedenkstätte niedergelegt und der Opfer gedacht.